Altfriesische Rechtsquellen jetzt unter Schutz der UNESCO

Im friesischen Provinz-Archiv Tresoar in Leeuwarden/Ljouwert liegen zehn alte Bücher mit darin eine Sammlung von mittelalterlichen Handschriften. Sie enthalten unter anderem mittelalterliche, friesische Gesetze aus der Zeit der friesischen Freiheit. Diese wurden letzte Woche von der UNESCO als Weltdokumentenerbe anerkannt. Die Rechtsquellen sind in mehreren Sprachen geschrieben, darunter Altfriesisch – die Vorgängersprache der heutigen friesischen Sprachen Westfriesisch (Frysk) und Saterfriesisch […]

Weiterlesen

Flyer informiert in der Gastwirtschaft über Saterfriesisch

Tiziano Marin von Eiscafé/Pizzeria Da Tiziano in Ramsloh hat Montag das erste Exemplar der neuen Informationsbroschüre “Seeltersk foar aal / Saterfriesisch für alle” in Empfang genommen. Das Heft mit 8 Seiten wird künftig in Gastronomiebetrieben im Saterland verteilt und informiert über die saterfriesische Sprache – ein Alleinstellungsmerkmal des Saterlandes und für den Kulturtourismus äußerst relevant. Anhand der Broschüre lernen Touristen […]

Weiterlesen

Im Friesischen ist ‘viel’ eigentlich ‘voll’

Henk Wolf, 5.11.2022 Das Gegenteil von ‘wenig’ heißt auf Hochdeutsch ‘viel’. Auf Plattdeutsch sagt man ‘veel’, auf Niederländisch ‘veel’ und Englisch hat das – heute sehr selten gewordene – ‘fele’. In all diesen Wörtern komt ein ie-Laut oder ee-Laut vor. Diese Laute sind einander recht ähnlich, sie werden mit fast geschlossenem Mund und gespreizten Lippen ausgesprochen. Dass diese Wörter einander […]

Weiterlesen

Die Aussprache des Saterfriesischen vor 100 Jahren

Henk Wolf, 4.11.2022 In den 1920er Jahren hat der Sprachwissenschaftler Dr. Theodor Siebs im ganzen friesischsprachigen Gebiet Sprachaufnahmen gemacht. Sprecher aus der niederländischen Provinz Fryslân, aus Nordfriesland, aus dem Saterland und sogar von der Insel Wangerooge sprachen und sangen in ihrer friesischen Mundart und das Ergebnis wurde auf Schellakplatten aufgenommen. Leider hat sich die Qualität dieser Platten im Laufe von […]

Weiterlesen

Neue Website über die ostfriesische Sprache

Der aktive Ostfriese Menno Aden hat eine umfangreiche Website über die ostfriesische Sprache gestaltet. Thema dieser Website ist nicht die heutige niederdeutsche Mundart von Ostfriesland, sondern die in Ostfriesland früher gesprochene friesische Sprache, die nur im Saterland noch weiterlebt und zusammen mit den westfriesischen Mundarten in der niederländischen Provinz Fryslân und den nordfriesischen Mundarten im Westen Schleswig-Holsteins die friesische Sprachfamilie […]

Weiterlesen

“Do ulkige Wuchtere” singen auf Saterfriesisch

Das Saterland hat seit jeher seine Chöre und viele davon haben auch saterfriesische Lieder gesungen. Ab und zu entstehen neue Musikgruppen. “Do ulkige Wuchtere” (die lustigen Mädchen) sind der neueste Sprößling am Stamm und sicherlich nicht der geringste! Helga Mödden, Marion Erdmann und Miriam Kösters zeigen, dass der alte Spruch “Frisia non cantat” längst nicht mehr ernst genommen werden kann. […]

Weiterlesen

Seeltersk-Kontoor künftig auch Donnerstags geöffnet

Dank einer großzügigen Förderung des Bundes hat der Saterfriesischbeauftragte eine Verdopplung seiner wöchentlichen Stundenzahl erhalten. Künftig ist das Seeltersk-Kontoor deswegen öfter geöffnet. Feste Öffnungszeiten sind im Prinzip jeden Montag, Dienstag und jetzt auch Donnerstag von 9.00 bis 17.00 Uhr. Sie können mit oder ohne Termin in Zimmer E20 im Rathaus vorbeischauen oder unter 04498 940 100 oder 0031 6 189 […]

Weiterlesen

Autoren für saterfriesische Wikipedia gesucht

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia hat viele, sehr viele Sprachversionen. Auch auf Saterfriesisch ist sie verfügbar, obwohl in dieser kleinen Sprache nur wenige Themen beschrieben sind. Es gibt ein paar aktive Autoren, die jeden Tag Artikel auf Saterfriesisch schreiben und korrigieren, aber es sollten eigentlich mehr werden. Der (nordfriesische) Verwalter der saterfriesischsprachigen Wikipedia, Jens Jessen, ruft Saterländer darum dazu auf, sich am […]

Weiterlesen
1 2