Friesen suchen die Zusammenarbeit

Die Sprachexperten im Saterland und in den friesischsprachigen Regionen in den Niederlanden und Schleswig-Holstein wollen mehr zusammenarbeiten. Vertretungen aus den drei Regionen trafen sich diese Woche in Ramsloh. Dabei hat es an Ideen nicht gefehlt: Im Herbst wollen sie in mehreren Regionen einen friesischsprachigen Comic-Wettbewerb organisieren. Auch bei der Herstellung von Unterrichts- und Prüfungsmaterialien und bei einer Sprachkonferenz sehen sie Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit.

Für das Friesische der niederländischen Provinz Fryslân waren Bouke Slofstra und Eric Hoekstra von der Fryske Akademy in Leeuwarden/Ljouwert zugegen. Franziska Böhmer und Lena Terhart vertraten die neu gegründete Abteilung für friesische Spracharbeit am Nordfriisk Instituut in Bredstedt/Bräist. Sie trafen sich in Ramsloh zuerst mit Henk Wolf vom Seeltersk-Kontoor und später in Scharrel mit Edith Sassen und Ingeborg Remmers, den Autorinnen des saterfriesischen Lehrwerks “Seeltersk lopt”. Dabei wurden die Erfahrungen in den jeweiligen Regionen besprochen und neue Pläne geschmiedet.

Von links: Bouke Slofstra, Eric Hoekstra, Franziska Böhmer, Lena Terhart, Henk Wolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert