Jungfräiske Mäinskup erforscht Sichtbarkeit des Saterfriesischen im Straßenbild

Soll eine Sprache überleben, so muß sie gelernt werden. Und sollen es Menschen geben, die sie lernen wolle, so müssen sie wissen, dass es die Sprache gibt und dass sie tatsächlich Verwendung findet. Die “Jungfräiske Mäinskup” hat als Ziel, die angestammten Sprachen der friesischen Regionen (Westfriesisch, Ostfriesisch Platt und Saterfriesisch) zu fördern und ihr Vertreter Wolter Jetten war heute mit mir im Saterland unterwegs um zu erforschen, in wiefern das Saterfriesische im Straßenbild sichtbar ist. Später im Jahr wird eine Empfehlung für eine Sichtbarmachungspolitik erwartet.

Das Foto zeigt Herrn Jetten, der das zweisprachig beschriftete Schild vor der Swinnebrääch nahe Scharrel fotografiert. Nachfolgend sehen Sie einige Bilder, die die große Verschiedenheit an Sprachkombinationen auf Schildern in der Gemeinde illustrieren.

Zweisprachig: oben Saterfriesisch, unten Deutsch
Zweisprachig: oben Deutsch, unten Saterfriesisch
Einsprachig: nur Saterfriesisch
Einsprachig: nur Deutsch

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *