Seeltersk-Kontoor in Hamburg und auf Sylt

Am 31. Mai und am 1. Juni war das Seeltersk-Kontoor unterwegs. Tjallien Kalsbeek war beim Friesenkongress auf Sylt und stellte die Arbeit des Seeltersk-Kontoors vor. Sie führte die rund vierzig Anwesenden in das von ihr betreuten LISTEN-Projekt ein und nahm an einer Diskussion über Sprachemanzipierung teil. Währenddessen war Henk Wolf in Hamburg beim “Optaktveranstalten Spraakplan Nedderdüütsch”. Er hielt einen Vortrag, in dem er die Sprachpolitik der niederländischen Provinz Friesland mit der Politik für das Friesische und Niederdeutsche in Deutschland verglich. Des Weiteren leitete er zusammen mit Meto Nowak vom Minderheitensekretariat einen Workshop über Sprachplanung.

Tjallien Kalsbeek beim Friesenkongress auf Sylt (Bild: Saapke Miedema)
Meto Nowak und Henk Wolf auf der Auftaktkonferenz in Hamburg (Bild: Niederdeutschsekretariat)