Wandernde Laute

Henk Wolf, 13.12.2022

Mit dem saterfriesischen Wort für Welt ist etwas besonderes. Die Westfriesen sagen “Wrâld” dazu und die Nordfriesen “Wråål”. Beide friesische Wörter beginnen mit Wr-, wie auch das mittelalterliche friesische Wort “Wrald”. Saterfriesisch hat jedoch “Wareld”, in dem das r weiter nach rechts steht. Es kommt von dem ebenso im mittelalterlichen Friesisch belegten “Warld”.

Das mittelalterliche Altfriesisch hatte also zwei Möglichkeiten: “Wrald” und “Warld”. Die älteste von diesen beiden Formen ist “Warld”. Gehen wir noch weiter zurück in die Zeit, in die Prähistorie, dann finden wir in der Sprache Westgermanisch, aus der Altfriesisch, aber auch Althochdeutsch, Altniederländisch und Altsächsisch entstanden sind, das Wort “Weraldi” (mit der Betonung auf der ersten Silbe). Da stand das r auch schon weiter nach rechts. Saterfriesisch hat also eine noch ältere Wortform erhalten als West- und Nordfriesisch. Auch das niederländische und plattdeutsche “Wereld” hat das r noch an der ursprünglichen Stelle.

Das alte Friesisch ist dafür bekannt, dass es r-Laute verschob. Während Deutsch “brennen” und Niederländisch “branden” hat, hat Westfriesisch “baarne” und Saterfriesisch “baa(r)nje”. Nur Nordfriesisch weicht mit “bråne” vom friesischen Muster ab und vermutlich haben die Nordfriesen ihr Wort aus dem Plattdeutschen übernommen.

Die Wörter für Welt haben eine interessante Geschichte. Sie sind aus zwei alte Wörter zusammengesetzt: “Wer” und “Ald”. “Wer” bedeutete Mann und wir kennen es heutzutage noch vom Wort “Werwolf” (Mann-Wolf), während “Alt” “Alter”bedeutete. “Wereld” war also wörtlich “Mann-Alter” oder “Menschenleben”.

Westfriesisch hat neben “Wrâld” auch das niederländische Lehnwort “Weareld”, das “Boden” bedeutet. West- und Saterfriesisch können es auch für “große Menge” verwenden: “Hie hät de Wareld tou dwoon” heißt: “Er hat viel zu tun”. Das saterfriesische “Uut de Wareld kriege” heißt nich “aus der Welt schaffen”, sondern “erledigen”, “tun”.

(Auch als Kolumne im General-Anzeiger erschienen.)