Saterfriesisch A2-Test

Diese Prüfung besteht aus vierzig Fragen. Sie können sie verwenden um zu prüfen, ob sie das A2-Nivo für Saterfriesisch erreicht haben. Um die Prüfung zu bestehen, müssen sie wenigstens dreißig Fragen korrekt beantworten.

Ergebnis ...

Hatelken Glukwonsk! Sie haben die Prüfung mit gutem Ergebnis bestanden. Das bedeutet, dass Sie die saterfriesische Sprache mit großer Wahrscheinlichkeit wenigstens auf dem A2-Nivo beherrschen.

Leider haben sie weniger als 30 Fragen richtig beantwortet. Das bedeutet, dass Sie das A2-Nivo im Saterfriesischen wahrscheinlich noch nicht erreicht haben. Haben Sie Geduld, eine Sprache lernt man nicht innerhalb von einigen Wochen. Viel Spaß und viel Erfolg beim weiterlernen!

weiter ...

#1. Dälich is Moundai. Wät kwede wie tou Middewiek?

Heute ist Montag, Mittwoch ist in zwei Tagen, also übermorgen. Das saterfriesische Wort für übermorgen ist “utenemäiden”.

weiter ...

#2. Was sehen wir hier auf dem Bild?

weiter ...

#3. Wie sagt man "meine Nase" auf Saterfriesisch?

weiter ...

#4. Welche Bauernschaft gehört nicht zu Strücklingen?

Hollenerfoan (Hollenermoor) gehört zu Ramsloh.

weiter ...

#5. Wät kricht een, ju ap'n uur Fout is?

Eine Frau, die “ap’n uur Fout” (auf dem anderen Fuß) ist, ist schwanger.

weiter ...

#6. Iek bän füftien. Wo oold sunt mien Bääsje un min Bääsjebabe?

Wenn jemand 15 ist, ist es unmöglich, dass seine Großeltern jünger als 30 sind und ein Ehepaar von 127 und 128 Jahre alt ist sowieso so gut wie ausgeschlossen. Daher sind die Großeltern mit großer Wahrscheinlichkeit 67 und 68 Jahre alt.

weiter ...

#7. Wie heißt die Farbe 'schwarz' auf Saterfriesisch?

Das tut uns jetzt leid! Wie in den friesischen Sprachen üblich ist, wurde das alte [g] durch ein [j] ersetzt. Dies hat die moderne saterfriesische Form ‘jeel’ ergeben.

weiter ...

#8. Wät kon me fon dusse Bukse kwede?

weiter ...

#9. Welcher Satz beschreibt das Bild am besten?

Die saterfriesische Präposition ‘bäte’ heißt ‘hinter’.

weiter ...

#10. Die Woain is ... tou groot foar ju Garaasje. (Welches Wort passt in die Lücke?)

weiter ...

#11. Wäl is mäd Babe hilked?

Mit Papa (Babe) verheiratet ist normalerweise Mama (Mäme), nicht Tante, Oma, Uroma oder die Nachbarin.

weiter ...

#12. Mäd n Gat inne Sleeuwe is me nit ...

Mit einem Loch im Ärmel ist man nicht froh. Die anderen Ergänzungen sind nicht sinnvoll.

weiter ...

#13. Wät häd 'n Moanske inne Mule?

Im Mund hat ein Mensch generell keine Haare, Wangen, Freunde, Räder oder Lampen, sondern Zähne.

weiter ...

#14. Welche Uhrzeit gehört zum "Ättermiddai"?

Leider! Der ‘Ättermiddai’ ist der Nachmittag, der ungefähr die Periode von 13.00 bis 17.00 Uhr umfasst.

weiter ...

#15. Was sehen wir hier auf dem Bild?

Een Soaks = ein Messer, Tuvvelke = Kartoffeln, Wuttele = Möhren.

weiter ...

#16. Was ist 'Dienstag' auf Saterfriesisch?

weiter ...

#17. "Wo moakest du dät?" Was ist eine passende Antwort zu dieser Frage?

“Wo makest du dät?” bedeutet “Wie machst du das?”
Die einzig passende Antwort wäre “mit meinen Händen”?

weiter ...

#18. Was heißt "ätter Huus wai"?

Wörtlich bedeutet das saterfriesische Wort ‘wai’ ‘hin’, aber ‘ätter … wai’ bedeutet ‘nach’.

weiter ...

#19. Wät begint in Septämber?

Im September fängt der Herbst (Häärst) an.

weiter ...

#20. Wofuul sunt tjo un trättien?

3 plus 13 = 16

weiter ...

#21. Was bedeutet "silläärge nit"?

weiter ...

#22. Ale Ljudene stounde. Dät heet, dät Nils uk ...

‘Stounde’ ist ein unregelmäßiges Verb: iek stounde, du stoanst, hie stoant, wie stounde.

weiter ...

#23. Wie sagt man "Guten Tag!" auf Saterfriesisch?

weiter ...

#24. "Möie Bäike woont in Ait." Was ist das Unterhaltungsthema?

“Tante Bäike wohnt in Friesoythe”: das Thema ist also ‘Verwandte’.

weiter ...

#25. Wier sjode wie?

Kochen tun wir in der Küche, nicht im Schlafzimmer, im Keller, auf dem Sofa, auf dem Weg oder auf dem Tisch.

weiter ...

#26. Wät is dusse Boanhoaf?

Er ist natürlich dunkel (tjuusterch).

weiter ...

#27. Wo loange duurt een holich Ure?

Eine halbe Stunde dauert dreißig Minuten.

weiter ...

#28. Tou wäkker Täärp heert Hollenbround?

weiter ...

#29. Warum hat "iek rekenje" die je-Endung?

Bei regelmäßigen Verben im Saterfriesischen sieht die ich-Form (erste Person singular) im Präsens (Gegenwart) genauso aus wie der Infinitiv. Da das Verb (der Infinitiv)  ‘rekenje’ heißt, lautet die ich-Form auch ‘(iek) rekenje’.

weiter ...

#30. Ich brauche ein Kissen. Was kann ich jetzt fragen?

“Koast insen een Käsen reke?” (Kannst (du) mal ein Kissen geben?) ist die einzige sinnvolle Frage in diesem Zusammenhang.

weiter ...

#31. Wäl tjuk is, is nit ...

Wer dick ist, ist nicht dünn. Die anderen Ergänzungen sind nicht sinnvoll.

weiter ...

#32. Wät sjo wie hier?

Dies sind braune (brune) Blätter vom Baum (Bledere). Blätter Papier sind Blede, Zeitungen sind Bläde.

weiter ...

#33. Wät sjo wie hier ap ju Bielde?

Das Wort ‘Ku’ hat die unregelmäßige Mehrzahl ‘Bäiste’.

weiter ...

#34. Wanner sunt een un een two?

Eins und eins sind immer (aaltied) zwei.

weiter ...

#35. Wie heißt die Zahl 40 auf Saterfriesisch?

weiter ...

#36. Wät kon me fon dusse Bukse kwede?

Die Hose ist kurz und gelb.

weiter ...

#37. "Wolt mäd uus Bäidene inne Tuun spielje?" Wer fragt wen?

“Willst du mit unseren Kindern im Garten spielen?” wäre typisch eine Frage, die eine Mutter dem Nachbarkind stellt.

weiter ...

#38. Wie heißt die Farbe 'Rot' auf Saterfriesisch?

weiter ...

#39. Wie hete aal Janßen. Dät bitjut, dät Fritz uk Janßen ...

‘Hete’ ist ein unregelmäßiges Verb: iek hete, du hatst, hie hat, wie hete.

weiter ...

#40. "Ich habe ihn nicht gesehen" heißt auf Saterfriesisch:

abschließen ...